Smart Home zum Austoben: Zu Besuch im smarten Show Room der Telekom

ANZEIGE (07. Dezember 2018)

Als die Deutsche Telekom in ihren Show Room einlud, zögerten wir nicht lange und schickten unseren Tech-Experten Amir auf Entdeckungsreise in die Welt der neuesten smarten Gadgets. In Bonn betrat er eine komplett mit Magenta SmartHome-Geräten ausgestattete Wohnung und lernte dabei, wie einfach es ist, das Leben in den eigenen vier Wänden sicherer, nachhaltiger und vor allem entspannter zu machen.

Was Magenta SmartHome von der Konkurrenz abhebt ist die modulare Struktur: Habt ihr einmal die Home Base mit eurem WLAN verbunden und die entsprechende App auf eurem Smartphone installiert, könnt ihr hunderte Gadgets zentral steuern und miteinander kombinieren (dies beinhaltet nicht nur Geräte von Magenta SmartHome, sondern auch solche von anderen Herstellern wie Philips Hue, Sonos oder eq3). Oder wie es Henri Vandré, Leiter SmartHome der Deutschen Telekom im GIGA-Interview ausdrückte: „Du verbindest alle deine Geräte intelligent miteinander und verbreitest so Magie in deinem Zuhause.“

Der SmartHome-Zauber beginnt bereits morgens, wenn ihr euch auf dem Weg ins Büro im Innenhof fragt, ob ihr die Balkontür geschlossen habt: Anstatt wieder in den vierten Stock hochzurennen, könnt ihr stattdessen einfach die Türsensoren per Magenta SmartHome App überprüfen.

Die Philips Hue Go beleuchtet nicht nur eure Räume, sondern informiert euch über durch Sensoren ausgelöste Ereignisse.

Wenn ihr dann abends nach einem harten Tag von der Arbeit kommt, begrüßt euch euer smartes Zuhause wiederum mit freundlichem Licht und dem Abspielen eures aktuellen Lieblingssongs. Den Tag könnt ihr dann ausklingen lassen, indem ihr euch auf die Couch werft und per Smartphone oder Sprachbefehl eure Lieblingsserie auf dem TV inklusive passender Mood-Beleuchtung startet. Egal, ob Licht, TV, Lautsprecher oder Bewegungsmelder: Die Kombinationsmöglichkeiten der mit der Home Base verbundenen SmartHome-Geräte sind fast unendlich.

Mit dem smarten Wandtaster könnt ihr mit einer Handbewegung mehrere smarte Geräte gleichzeitig aktivieren.

Doch eine Magenta SmartHome-gepowerte Wohnung macht euer Leben nicht nur komfortabler, sondern bietet auch enorme Sparpotenziale: Die Magenta SmartHome LED-Lampen in Fassung E27 verbrauchen zum Beispiel 80 Prozent weniger Strom als herkömmliche Glühbirnen. Sparsamkeit und Komfort verbinden außerdem die smarten Thermostate, die automatisch Heizkosten senken, wenn ihr außer Haus seid.

Dass ihr bei der Rückkehr ins smarte Zuhause keine böse Überraschung erlebt – dafür sorgen diverse Sicherheitsroutinen, bei denen ihr Bewegungssensoren, Kameras, Lichter und Lautsprecher verknüpfen könnt. Wenn sich tatsächlich mal ein Einbrecher Zugriff verschaffen will, wird er sich angesichts simulierter Party-Atmosphäre oder Hundegebell an der Türschwelle zweimal überlegen, ob er wirklich hereinkommt.

Smarte Geräte zu einem Alarmsystem kombinieren und den Einbrechern das Leben schwer machen.

Was der Besuch im Show Room eindrucksvoll demonstriert hat, ist die natürliche Art und Weise, wie die Geräte in die Wohnung und damit auch in den Alltag integriert werden können. Das „Internet der Dinge“ verwandelt eure Wohnung nämlich nicht in ein futuristisches „Haus der Zukunft“, sondern passt sich unaufdringlich und intelligent – eben smart – eurem Lifestyle an.

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Media BRAND VOICE in Zusammenarbeit mit der Telekom Deutschland GmbH erstellt.